Unsere Kooperationen

Logopädie & Ergotherapie in der Schule 

 

Die Zusammenarbeit mit Therapiepraxen für Logopädie und Ergotherapie, ermöglicht uns Therapiestunden in unserer Schule anbieten zu können. Seit Februar 2014 beiden wir diese Möglichkeit in unseren Räumen an. Diese Zusammenarbeit erleichtert unseren Eltern und Kindern den Zugang zu diesen Therapiemaßnahmen. Die Kinder können, vorausgesetzt sie haben eine Heilmittelverordnung vom Kinderarzt, die Therapie in unserer Schule in Anspruch nehmen. Organisatorische Einbindung der Therapie in den Schulalltag Sobald das erste Elterngespräch zwischen Therapeut und Eltern stattgefunden hat, kann die Therapie beginnen. Bei der Terminplanung werden folgende Dinge beachtet: – Therapiestunden beginnen frühestens um 8:30 Uhr, um ein ruhiges Ankommen der SchülerInnen in der Schule zu gewährleisten. – Therapietermine werden mit den KlassenlehrerInnen abgesprochen, so dass das betroffene Kind keinen relevanten Unterricht verpasst. – Auch im Nachmittagsbereich gilt diese Regelung bezüglich Essenszeiten und AGs.

KÖNIGINNEN UND HELDEN

 

Der Kunst und Kulturverein Königinnen und Helden e.V. wurde im März 2013 von einer engagierten Hausgemeinschaft und interessierten Kulturschaffenden im wundervollen Düsseldorf-Oberbilk gegründet. Das Ziel des Vereins ist es einen Raum für Kunst und Kultur im multikulturellen Stadtteil Oberbilk zu schaffen.

 

Durch generationsübergreifende Kinder-und Jugendprojekte möchte der Verein jungen und älteren Menschen jeglicher Herkunft die Möglichkeit geben, einen Ort der Begegnung zu erhalten, sich zu vernetzen und die Lebensqualität im direkten Umfeld aktiv zu verbessern. In Zusammenarbeit mit Anwohnern, Kindergärten, Schulen, Bürgerinitiativen, Künstlern und gleichgesinnten Kulturinteressierten bietet der Verein verschiedene Projekte und Aktionen im Stadtteil an.

 

BürgerStiftung Düsseldorf

BÜGERSTIFTUNG DÜSSELDORF

 

Die BürgerStiftung übernahm u.a. die Kosten für Ernährungsberatungen in den 4. Klassen. Des weiteren ist die BürgerStiftung Düsseldorf Kooperationspartner für den im März 2015 gestarteten Leseclub.

Mentor E.V.

 

Wir arbeiten mit dem Verein „Mentor – Die Leselernhelfer Düsseldorf e.V.“ zusammen (www.mentor-duesseldorf.de). Ehrenamtliche Mentorinnen und Mentoren fördern über einen längeren Zeitraum jeweils eine Schülerin oder einen Schüler für eine Schulstunde. Die Leseförderung findet in den Räumen der Schule statt. Der gemeinnützige Verein bereitet die Mentorinnen und Mentoren auf ihre Aufgabe vor und begleitet sie bei ihrer Tätigkeit.

 

Mentorinnen und Mentoren wollen die Leselust fördern. Durch das gemeinsame Auswählen und Erlesen von Geschichten machen die Kinder, eher nebenbei, Fortschritte in Lesetechnik und im inhaltlichen Erschließen der Texte. Der Wortschatz wird vergrößert. Die regelmäßigen Mentor-Stunden führen dazu, dass viele Kinder die Freude am Buch entdecken und durch das Engagement der Mentoren gewinnen sie oft ein neues Selbstvertrauen. Spiele, Rätsel und Gespräche lockern die Lesestunde auf.

 

Derzeit treffen sich rund 470 Kinder einmal in der Woche mit ihrem Mentor an insgesamt 67 Schulen im Düsseldorfer Stadtgebiet. An dem Programm nehmen sowohl Grundschulen als auch einige weiterführende Schulen teil.

KNZ

Im Rahmen der Schulanmeldungen in der Grundschule Sonnenstraße (Sonnenstraße 10, 40227 Düsseldorf) und auch in den ersten Monaten des 1. Schuljahres fallen jedes Jahr eine größere Anzahl von Schulanfängerinnen und –anfängern auf, die einen Bedarf an weiterer Unterstützung haben. In der Vergangenheit wurde diesem Umstand mit hohem persönlichem Einsatz der Schule unter Einbindung lokaler Ansprechpartner auf der ersten Versorgungsstufe des Gesundheitssystems (Kinderärzte und therapeutische Praxen) begegnet.
Im Rahmen der Kooperation sollen diesen Kindern und ihren Familien niederschwellige Zugangswege in das System der ambulanten (ggf. auch stationären) sozialpädiatrischen Betreuung durch sozialpädiatrische Zentren geschaffen werden, um eine weitergehende Diagnostik und Therapie, die nicht durch das System Schule (inkl. Schulpsychologie) geleistet werden kann, zu ermöglichen. Eine weitergehende Planung von Förder- und Therapiemaßnahmen findet in der Folge in enger Abstimmung zwischen Schule, sozialpädiatrischem Zentrum, niedergelassenem Kinderarzt und ggf. dem öffentlichen Gesundheitsdienst sowie der Jugendhilfe statt.

Paul & Mia Herzog Stiftung

Die Paul und Mia Herzog Stiftung ist eine Förderstiftung mit Sitz auf der Emmastraße 20 in Düsseldorf-Oberbilk, und wurde im Jahr 2003 von Maria (Mia) Herzog zugunsten von Kindern, Jugendlichen und Senioren gegründet.

Im Mittelpunkt unserer Kinder- und Jugendförderung stehen Bildung und Erziehung ergänzt durch Sport- und Kunsterziehung. Unser Ziel ist es, Hilfe zur Selbsthilfe geben, und damit den Grundstein für den Aufbau eines zufriedenen, unabhängigen und selbstbestimmten Lebens zu legen.

Im Seniorenbereich möchten wir in erster Linie Projekte und Einrichtungen fördern, die mehr Abwechslung und Freude in den Alltag bringen – Geselligkeit, Sport und gemeinsame Unternehmungen jeder Art – aber auch Hilfe in akuten Notlagen bieten. Damit soll ein kleiner Beitrag geleistet werden, die Lebensleistung der ­Senioren zu honorieren. Unter  Berücksichtigung dieser Kriterien haben wir uns für die Förderung, der auf den folgenden Seiten beschriebenen gemeinnützigen Projekte und Einrichtungen entschieden. Ausführlichere Informationen halten die eigenen Webseiten bereit.

Die Visionen der Stifterin werden von einem ­Gremium bestehend aus drei Vorständen mit Gemeinschaftsberechtigung und vier Kuratoriumsmitgliedern umgesetzt. Die Mitg­lieder des Gremiums bringen ­Qualifikationen als Kaufmann, Banker, Steuerberater, Architekt, Sozialpädagoge und Handwerksmeister mit.

Kinderstiftung lesen bildet

Kein Mensch kann ohne die vier Elemente Feuer, Wasser, Erde und Luft überleben und gedeihen. Und wie steht es um das fünfte Element: die Bildung? Analoge und digitale Informationen überfluten unsere Sinne. Wir hören und riechen, wir fühlen und schmecken, wir sehen und erkennen. Wir lernen lesen, erwerben Wissen und bilden uns aus und weiter. Wir alle? Nein, die Voraussetzungen sind noch lange nicht für alle Menschen gleich.

 

Die Lust am Lesen bei Kindern und Jugendlichen zu wecken, eine leidenschaftliche Begeisterung für Schrift und Sprache früh zu entwickeln und dauerhaft zu verankern, ist unsere Vision.

 

Zeitungen, Zeitschriften, Bücher und digitale Lesemedien sollen für jedes Kind und jeden Jugendlichen erreichbar sein, unabhängig von wirtschaftlicher oder gesellschaftlicher Situation, Herkunft oder Anschauung.

 

https://www.kinderstiftung-lesen-bildet.de/

 

Düsseldorfer Tafel e. V.

Die Düsseldorfer Kindertafel unterstützt uns jedes Jahr zu Weihnachten und ermöglicht es uns mit der gesamten Schule das Weihnachtsstück vom Düsseldorfer Schauspielhaus zu besuchen.