Unsere OGS


Das Team der OGS im Schuljahr 2018 / 2019


Frau Sumru Dogan ist erste Ansprechpartnerin und Teamleitung der OGS. Bei Fragen und Anregungen steht sie Ihnen gerne jederzeit telefonisch, schriftlich oder aber auch persönlich unter folgenden Kontaktdaten zur Verfügung:

OGS-Sonnenstraße

OGS-Büro, 2. Etage

Sonnenstraße 10

40227 Düsseldorf

Tel.: 0211-8924783

Mobil: 0162-2548535

E-Mail: sonnenstrasse@ogs.awo-duesseldorf.de

 


Insgesamt besuchen 250 Schülerinnen und Schüler unsere OGS. Durch die neue Konzeption wird nun den Kindern ermöglicht, sich nach dem Unterricht und nach dem Essen selbstständig und eigeninitiativ in der OGS zu bewegen.

 

Montags bis Donnerstags ist der offene Ganztag von 11:30 Uhr – 16:30 Uhr geöffnet. Freitags von 11:30 Uhr – 15:00 Uhr. Für die berufstätigen Eltern wird eine Betreuung bis 16:00 Uhr angeboten.

 

Auch der OGS liegt es sehr am Herzen konzeptionell mit den Angeboten der Schule ineinandergreifend zu arbeiten. Der Aspekt der GGS Sonnenstrasse als sportangebotsintensive Schule wird im Nachmittagsbereich aufgegriffen und fortgeführt (siehe hierzu auch AG’s und Bildungsangebote). Im Rahmen des Gemeinsamen Lernens verbringen auch innerhalb der OGS alle Kinder zielgleich in gemischten Gruppen den Nachmittag.

 

Jeweils sechs Wochen in einem Schuljahr bietet die OGS ein Ferienprogramm an. Die Anmeldung zum Ferienprogramm erfolgt separat, meist sechs bis acht Wochen vor Ferienbeginn. Geöffnet ist dann Montag – Freitag von 08:00 Uhr – 16:00 Uhr. Das Programm der Ferienbetreuung, sowie die jeweiligen Aktivitäten stehen unter einem bestimmten Motto, welches sich an den Wünschen und Bedürfnissen der Kinder orientiert. Die OGS hat maximal 30 Tage im Schuljahr geschlossen. Eine genaue Übersicht erhalten Sie zum Jahres- bzw. Schuljahresbeginn.

Tagesablauf in der OGS

Ab 11.15 Uhr sind alle OGS Gruppenleiter verlässlich in der OGS. In der Zeit von 11.30 Uhr bis 11.45 Uhr findet eine von den Lehr- und Fachkräften der Schule und der OGS beaufsichtigte Hofpause statt.

Mittagessen in der OGS

Die OGS bietet den Kindern täglich ein Mittagessen als festen Bestandteil des jeweiligen Gruppenablaufs an. Der Großteil aller Gruppen isst zeitversetzt in der Gemeinschaftsküche. Auch ein weiterer Gruppenraum mit angeschlossener Küche wird als Mensa genutzt. Wir bemühen uns um eine schöne und gruppenadäquate Atmosphäre und achten auf Tischmanieren und Selbständigkeit beim Abräumen.

Unser Essenslieferant ist die Firma AWODUS. Wir haben den Anspruch ausgewogene Mahlzeiten anzubieten und garantieren, dass wir kein Schweinefleisch im Essen anbieten.

Funktionsräume – neue Konzeption

Der Ganztagsbetrieb unserer OGS erfordert ein neues Raumkonzept, das den Bedürfnissen der Kinder gerecht wird, und das es erlaubt die Leitidee des pädagogischen Teams in die Praxis umzusetzen. Zusätzlich werden wir mit diesem Konzept den gesetzlichen Regelungen gerecht jedem Kind ein Betreuungsplatz anbieten zu können.

Die OGS verfügt ab Schuljahr 2020 / 2021 über sechs Funktionsräume. Diese Räume sind ab 12.30 Uhr pädagogisch betreut. Des Weiteren werden der Schulhof und der in Fussnähe liegende öffentliche Raum (Lessingplatz) mitbenutzt. Die unterschiedlichsten Materialien in den Räumen und Geländen bieten den Kindern Anlässe zu sozialen Begegnungen und dem Erleben gruppendynamischer, sozialer Prozesse. Des Weiteren wird die Entdeckung, Entwicklung und Vertiefung der verschiedenen Kompetenzbereiche angeregt. Die Kinder können sich in der Freispielzeit aussuchen, in welchem der betreuten Räume sie sich aufhalten, oder an welchem offenen Angebot sie teilnehmen möchten.

Offenes Konzept
1. Die Strukturen versetzen die Kinder in die Lage, den Nachmittag so selbstbestimmt wie möglich zu gestalten.

2. Die Kinder bestimmen selbst und jeden Tag neu, was sie nach dem Mittagessen machen möchten, welches Angebot sie wahrnehmen möchten. Übersichten, klare Regelungen, Beratung und ggf. Hilfe unterstützen sie dabei.

3. Die Kinder bestimmen, mit wem sie die Zeit nach dem Unterricht verbringen möchten, klassen- und jahrgangsübergreifend.

4. Das Angebot wird den Interessen und Bedarfen der Kinder entsprechend gestaltet, Kinder haben eine wichtige Stimme bei der Zusammenstellung der Angebotspalette.

5. Den Kindern stehen täglich verschiedene „Funktionsräume“ – deren Funktionen den Handlungsfeldern der Bildungsvereinbarung entsprechen – zur Verfügung.

Von Montag bis Donnerstag können die Kinder in der Zeit von 12:30 Uhr bis 16:30 Uhr aus einem vielfältigen Bildungsangebot auswählen – und zwar täglich neu. Ausnahmen bilden lediglich solche Angebote, die auf eine Aufführung oder eine Wettbewerbsteilnahme zielen oder ein Projekt über einen vorher bekanntgegebenen Zeitraum darstellen. Sie müssen regelmäßig besucht werden, was für die Kinder leicht zu verstehen ist. Um sich entscheiden zu können, erhalten die Kinder eine täglich aktualisierte Übersicht, können im Angebot „schnuppern“ oder werden von Pädagogen beraten. Und natürlich sprechen die Kinder auch untereinander Empfehlungen aus. Haben die Kinder sich entschieden, markieren sie ihre Wahl auf dem „Whiteboard“, damit der Überblick gewährleistet ist, wo sich jedes einzelne Kind befindet. Danach gehen sie selbstständig in den entsprechenden Raum, in dem sie schon von einer pädagogischen Fachkraft oder einem unserer Bildungsanbieter erwartet werden.