Schulsozialarbeit

Schulsozialarbeit GGS Sonnenstrasse

 

Frau Gertrud  Hilger (Dipl.-Sozialpädagogin)   — Tel. 0211.89-25639

gertrud.hilger@duesseldorf.de             

Frau Natascha Maciejewski (Dipl.-Sozialpädagogin)  — Tel. 0211.89-24789

natalja.maciejewski@duesseldorf.de

Schulsozialarbeit- Was ist das?

  • Schulsozialarbeit unterstützt Kinder und Jugendliche im Lebensumfeld Schule in allen sozialen und familiären Problemlagen oder Konflikten. Eine weitere Aufgabe sind präventive Angebote.
  • Die Schulsozialarbeiterin sucht den Kontakt zur Familie und berät auch diese beispielsweise in Erziehungsfragen.
  • Die Schulsozialarbeit ist in die Schule integriert, aber nicht Teil davon, d.h. sie ist eine eigenständige Einrichtung der Jugendhilfe. Sie ist nicht der verlängerte Arm des Jugendamtes, sondern dessen Kooperationspartnerin.
  • Schulsozialarbeit kooperiert außerdem mit umliegenden Einrichtungen, Beratungsstellen und Therapeuten und innerschulisch mit den Lehrkräften und der Schulleitung.
  • Die Angebote der Schulsozialarbeit sind kostenfrei und absolut vertraulich.

Angebote für Schülerinnen und Schüler an der GGS Sonnenstrasse:

  • Wir bieten Beratung und Einzelgespräche an, z.B. wenn es Schwierigkeiten zu Hause, in der Schule oder im Freundeskreis gibt.
  • Wenn Kinder sich in der Klasse als Außenseiter fühlen oder gemobbt werden.
  • Wenn Konflikte untereinander nicht von ihnen selbst gelöst werden können.

Wir arbeiten mit der Mediation als Konfliktlösungsmethode und dem Tatausgleich als Wiedergutmachungsverfahren.

  • Zur Förderung der sozialen Kompetenzen bieten wir Sozialtraining in den Klassen an.
  • Darüber hinaus machen wir Angebote für einzelne Kinder oder für Kleingruppen.
  • Während der Pausen sind wir als Ansprechpartnerinnen für die Kinder auf dem Schulhof und wir betreuen den Spielcontainer.
  • Wir kümmern uns um die Umsetzung der Kinderrechte an unserer Schule und leiten das Schülerparlament, welches einmal im Monat stattfindet.
  • Wir bilden Kinder zu Streitschlichtern aus und unterstützen sie bei der Ausübung der Aufgabe, Konflikte auf dem Schulhof und im Klassenraum zu schlichten.

Angebote für Eltern:

  • Beratung und Unterstützung in Erziehungsfragen, bei schulischen und  familiären Problemen
  • Unterstützung bei Konflikten und in Krisensituationen
  • Vermittlung geeigneter Unterstützungsangebote
  • Sozialberatung bei Fragen zu Anträgen, insbes. BuT (Bildung und Teilhabe)
  • Kooperation mit außerschulischen Beratungsstellen und dem Jugendamt
  • Vernetzung im Stadtteil mit Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen
  • Eltern Café voraussichtlich im Schuljahr 2020/21

Außerdem:

– Streitschlichterausbildung

– Regelmäßige Hospitationen in Klassen

– Sozialtraining

– Teilnahme und Anwesenheit bei schulischen Veranstaltungen, wie Elternabende,  Tag der offenen Tür, Schulfeste

– „FuN-Projekt- Familie und Nachbarschaft“ – Ein präventives Familienprogramm

– Grundschulprogramm „Kinderrechte“ in Kooperation mit educationY e.V. und Unicef

– Regelmäßige Teilnahme an Fortbildungen

test

Auch aus Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.

Johann Wolfgang von Goethe