Unsere Sportangebote

KiS

Der gemeinnützige Verein „Klasse in Sport – Initiative für täglichen Schulsport e.V.“ wurde am 12. Juni 2006 in Köln gegründet. Zweck des Vereins ist das privat initiierte Angebot zur Optimierung des Schulsports im Grundschulbereich sowohl in quantitativer als auch in qualitativer Hinsicht, die Fortbildung der Schulsportlehrer sowie die Anbindung von Förderern zur Finanzierung dieser aktiven Schulsport-Initiative.

Der Verein „Klasse in Sport – Initiative für täglichen Schulsport e.V.“ hat sich von Beginn an dafür entschieden, täglich qualifizierten Schulsport an Grundschulen (Klassen 1 bis 4) sicher zu stellen, weil

– die Folgen des Bewegungsmangels in Verbindung mit nicht-adäquater Ernährung ja bereits bei Erstklässlern deutlich zu sehen sind (Tendenz steigend) und der Schulsport an Grundschulen deutschlandweit betrachtet am häufigsten ausfällt sowie von fachfremden Lehrern durchgeführt wird;

– Kinder in diesem Alter der Spass an täglicher Bewegung, Spiel, Sport und integrativer Gemeinschaft noch sehr nachhaltig vermittelt werden kann und

– sport-aktive Schulkinder auch in den kognitiven Fächern motivierter, aufmerksamkeitsstärker sind und besser lernen.

Psychomotorikraum

Die Psychomotorik ist sowohl ein pädagogisches als auch ein therapeutisches Konzept und betont das Zusammenspiel des psychischen Erlebens des Menschen bzw. seiner psychisch-seelisch-emotionalen Entwicklung und der Entwicklung von Motorik und Wahrnehmung. Dabei werden die Einflüsse der sozialen und materiellen Umwelt auf das Gefüge von Psyche und Motorik mitberücksichtigt.

Kurz zusammengefasst: Es macht einfach riesig Spass! Die Psychomotorik betont den engen Zusammenhang von Wahrnehmen, Erleben, Bewegen und Handeln. Bewegung wird deshalb nicht allein auf den Körper bezogen betrachtet, sie bringt die Gesamtpersönlichkeit zum Ausdruck. Diese Sichtweise hat zu einem neuen Konzept einer ganzheitlichen Selbsterfahrung und Persönlichkeitsentfaltung durch Bewegung geführt. Der Psychomotorikunterricht an unserer Schule wird von Mitarbeitern des Zfaf erfolgreich erteilt.

image10

Turnhalle

Die Schule verfügt über eine Einfachturnhalle die im Vormittagsbereich und auch im Nachmittagsbereich genutzt wird.

Schwimmbad

Unsere Schule ist in der komfortablen Lage ein Lehrschwimmbad vor der Tür zu haben. Dies ermöglicht uns Schwimmunterricht auch schon in der 1. Klasse anzubieten. Dadurch erreichen unsere Schülerinnen und Schüler in der Regel ein Schwimmabzeichen schon in den ersten Jahren ihrer Grundschulzeit.Der Schwimmunterricht findet immer in einer kleinen Gruppe (hälfte der Klasse) statt. Dadurch können die Schwimmlehrer individuell auf die Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler eingehen.

Fussball – Schulmannschaft

Die Fussball – Schulmannschaft bildet sich kurz nach Beginn jeden Schuljahres durch ein Sichtungstraining. Alle Schülerinnen und Schüler haben dabei die Möglichkeit ihr Können zu zeigen. Nach den Herbstferien startet dann einmal wöchentlich das Training der Fussball – Schulmannschaft unter Leitung von Herrn Knettel (DFB Trainer B).

Das vorrangige Ziel ist die Vermittlung von fussballspezifischen Fertigkeiten unter dem Gesichtspunkten Spass am Spiel zu haben.

Der Höhepunkt bildet dann im Mai und Juni das Jan Wellem Turnier an der Arena Düsseldorf. Hierbei treten 60 Grundschulen gegeneinander an um dann in einem Finalturnier den Düsseldorfer Fussball Stadtmeister auszuspielen.

Bewegte Schulpause

Mit Beginn dieses Schuljahres nimmt die GGS Sonnenstraße an der Pilotphase der Bewegungsinitiative für Deutschlands Grundschulen „bewegte Schulpause“ teil. Das Bewegungsprogramm wird vom Bochumer Arzt Prof. Dr. Dietrich Grönemeyer sowie vom Schuheinzelhändler Deichmann unterstützt und besteht aus knapp 40 sportlichen Übungen, die Grundschülern täglich mehr Bewegungszeit während des Unterrichts ermöglichen.

Prof. Grönemeyers Bewegungsprogramm ist einfach und effektiv: Skispringen, Formel 1-Schubkarren-Lauf oder das Kettenkarussell bringen den Kreislauf der Kinder in Schwung und sorgen für gute Laune für den Unterricht. Knapp 40 innovative Übungen hat Grönemeyer gemeinsam mit seinem Team speziell für die Schulpause oder die Zeit vor dem Unterricht entwickelt. Die Übungen kommen ohne Sportgeräte aus und können sogar im Klassenraum durchgeführt werden. Teilweise werden die Tische und Stühle einfach zu Sportgeräten umfunktioniert.

100 Minuten Bewegung pro Woche zusätzlich

Die Lehrer der Düsseldorfer Gemeinschaftsgrundschule waren von dem Projekt von Prof. Grönemeyer sofort begeistert, denn Sport wird dort im wahrsten Sinne des Wortes großgeschrieben. Sportlehrerin Simone Meerkamp und ihre Kollegen verfügen über eine große Sporthalle, ein eigenes Schwimmbad und sogar einen „Psychomotorikraum“ mit Spielgeräten, die die Koordination und Beweglichkeit fördern. „Obwohl wir in unserer Schule schon sehr viel Sport mit unseren Kindern machen, waren wir von Beginn an von Prof. Grönemeyers Programm begeistert. Denn wir können jetzt ohne viel Aufwand pro Woche zusätzlich etwa 100 Minuten Bewegung integrieren. Das macht unsere Schüler fitter und fördert die Konzentration im Unterricht“, so Simone Meerkamp.

Damit verdeutlicht die Düsseldorfer Sportlehrerin, was viele Untersuchungen belegen: Laut einer aktuellen Studie des Robert Koch-Instituts zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Deutschland (KiGGS) bewegt sich bereits jedes vierte Kind zwischen drei und zehn Jahren durchschnittlich zu wenig, jedes achte macht nie Sport. „15 Prozent der Kinder sind heutzutage übergewichtig, sechs Prozent sogar krankhaft“, sagt Prof. Grönemeyer. Sein Programm schafft einen hohen sportlichen Nutzen: Die vielseitigen Übungen lassen sich sowohl drinnen als auch draußen durchführen. Sie tragen Namen wie Ameisenlauf, Tour de France oder Ein-Bein-Ballett und machen neben ihrem gesundheitlichen Nutzen vor allem mächtig Spaß. Auf der Website www.bewegte-schulpause.de finden Lehrer und Eltern sämtliche Informationen rund um die Initiative und das innovative Bewegungsprogramm. Für Schulen stehen dort zudem Unter-richtsmaterialien bereit.

Bericht „bewegte Schulpause“ an der GGS Sonnenstraße